empfehlen Hat die Abgabepflicht auch eine gute Seite?

Das kommt auf die Sichtweise an: Für die Künstlersozialkasse, den Bund und für die bisher die Abgabe zahlenden Unternehmen stellt es natürlich einen großen Vorteil dar, wenn zukünftig noch weitere Unternehmen zu den Abgabezahlungen herangezogen werden.

Dadurch sinkt vermutlich zukünftig der Abgabesatz, was natürlich allen Zahlern zugute kommt.
Die Kreativen, die jedoch nicht in der Künstlersozialkasse versichert sind, profitieren hiervon nicht! Das trifft z.B. auf alle Inhaber von Werbeagenturen und Inhaber von Unternehmen der betroffenen Branchen zu, die Gewerbesteuer zahlen und sich selbst (privat) um ihre Krankenversicherung und Altersvorsorge kümmern.

Die Abgabepflicht der Kunden der betroffenen Branchen liegt darin begründet, dass gemäß Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG §24, Abs.1 Satz 2) die Eigenwerber zu den abgabepflichtigen Unternehmen gehören. Auch die Werbeagenturen und Unternehmen der betroffenen Branchen selbst müssen die Künstlersozialabgabe an die KSK leisten, wenn sie Aufträge an freie Mitarbeiter wie z.B. Grafiker, Texter, Fotografen) vergeben.