empfehlen Wie findet der Erhebungsbogen der Künstlersozialkasse den Weg zum vermeintlichen „Verwerter“ künstlerischer oder publizistischer Leistung?

Bestehende Datenbanken mit darin enthaltenen Arbeitgeberunternehmen und Branchenverzeichnisse werden von der Deutschen Renten Versicherung (DRV) und der Künstlersozialkasse (KSK) genutzt, um die Unternehmen anzuschreiben.

Zusätzlich sind die bei der KSK gemeldeten Künstler und Publizisten verpflichtet, ihre Auftraggeber zu melden. Bei Weigerung droht ein Bußgeld.
Es ist also „nur eine Frage der Zeit“ bis der Erhebungsbogen auch den Weg zu Ihnen findet. Natürlich können Sie hoffen, dass dieser Kelch an Ihnen vorübergeht… Nach Einschätzung von KSKontra.de gleicht diese Hoffnung aber dem sprichwörtlichen „Klammern an ein Grashalm“.