empfehlen Wie hoch ist die Künstlersozialabgabe?

Die Abgabe muss jährlich für das abgelaufene Jahr wie folgt von den abgabepflichtigen Unternehmen berechnet werden:

Bemessungsgrundlage (alle Entgelte, die an selbständige Künstler und Publizisten bezahlt wurden) multipliziert mit dem Vomhundertsatz der Künstlersozialabgabe (für 2007: 5,1%).

Zur Bemessungsgrundlage zählen alle Entgelte (netto), die für künstlerische oder publizistische Leistung gezahlt wurden. Inwieweit ausgewiesene Fremdkosten, wie z.B. Offset-Druckkosten für Auflagendruck einer Imagebroschüre, zur Bemessungsgrundlage hinzu gerechnet werden müssen, bleibt fraglich, da z.B. Fahrtkosten nicht einzurechnen sind, jedoch Telefon- und Portokosten laut KSVG die Bemessungsgrundlage durchaus erhöhen.
Der Vomhundertsatz wird für jedes Jahr neu festgesetzt, da dieser vom Geldbedarf der KSK beeinflusst wird. So lag der Satz 2005 bei 5,8% und 2006 bei 5,3%.

Rechenbeispiel:
Ein Unternehmen bezahlt einer Werbeagentur für das Jahr 2007 EUR 40.000,- netto für erbrachte Leistungen. Bei einem Abgabesatz von 5,1% sind demnach EUR 2.040,- vom Unternehmen an die KSK zu leisten.