empfehlen Kann die Künstlersozialabgabe eventuell für ein und dieselbe Leistung mehrmals anfallen?

Wenn z.B. eine Werbeagentur zur Erbringung der bei ihr beauftragten Leistung eine weitere Partneragentur oder einen Freiberufler beauftragt, muss die Agentur auf diese Leistung ebenfalls laut Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) die Künstlersozialabgabe bezahlen. Der Unternehmer, der die Leistung der Agentur im Gesamten in Rechnung gestellt bekommt, bezahlt demnach die Abgabe zusätzlich ein weiteres Mal.

Ein Beispiel:
Das Unternehmen XYZ beauftragt eine Agentur mit der Gestaltung einer Imagebroschüre. Die Gestaltung kostet das Unternehmen z.B. EUR 5.000,- netto. Die Werbeagentur vergibt aus terminlichen Gründen den Auftrag zur Gestaltung der Imagebroschüre an eine Partneragentur. Die Partneragentur berechnet hierfür EUR 4.500,- netto an die beauftragende Agentur. Der beauftragenden Agentur verbleiben somit EUR 500,- netto für die Abwicklung und als Aufwandsentschädigung. Die beauftragende Agentur muss für die Leistung der Partneragentur die Künstlersozialabgabe in Höhe von EUR 229,50 (5,1% von 4.500,- EUR) an die Künstlersozialkasse (KSK) abführen. Zusätzlich muss das Unternehmen XYZ für die Leistung eine Künstlersozialabgabe in Höhe von EUR 255,- (5,1% von 5.000,- EUR) an die KSK abführen.
Insgesamt werden also EUR 484,50 an Abgaben an die KSK abgeführt, da für EUR 4.500,- netto die Abgabe doppelt entrichtet wird!

kskontra.de ist der Meinung, dass die Künstlersozialabgabe NUR auf den finalen Wert der künstlerischen Leistung erhoben werden darf. Eine mehrmalige Erhebung der Künstlersozialabgabe ist nicht gerechtfertigt, da schlussendlich nur die vom Kunden beauftragte Leistung abgabepflichtig sein kann und nicht der gesamte Leistungsprozess einer Abgabe unterliegen darf! Was meinen Sie?

Hans am 15.11.2007, 18:40 Uhr

Mehrmalige Erhebung ist ganz leicht zu erreichen: Ein freier Fotograf stellt seine Lesitungen in Rechnung. Darauf ist KSK-Abgabe fällig. Das Foto wird von einem freien Mitarbeiter in das Layout eingebaut. Auf das Honorar dieses freien Designers wird ebenfalls KSK-Abgabe bezahlt. Und nun wird die Komplettleistung dem Auftraggeber berechnet - und der zahlt auf alles nochmal KSK-Abgabe. Ist genauso, als würde bei der MwSt der Vorsteuerabzug gestrichen.


remove adenoids am 07.04.2014, 13:10 Uhr

Yes it is true that artists' social charge incurred more than once may for one and the same performance. I was really impressed by the example that you have sited here to explain the same.

808 captcha
AbschickenAbbrechen

Datenschutz

Selbstverständlich werden alle Angaben nur zweckgebunden und unter strikter Einhaltung allgemein geltender Bestimmungen zum Datenschutz verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.