empfehlen Wann ist Fotografieren Kunst im Sinne des KSVG?

Ein Fotograf, mit dem KSKontra.de in Kontakt steht, hat von der Rechtsabteilung seines Steuerbüros folgende Stellungnahme zu dieser Frage erhalten...

Beim Fotografen liegt eine künstlerische Tätigkeit nur vor, wenn "dem Schaffen eines Fotografen eine schöpferische Leistung in einem Umfang zu Grunde liegt, die über das in diesem Beruf durch eine schöpferische bzw. gestalterische Komponente bereits gekennzeichnete Handwerkliche deutlich hinausgeht" (BSG, Urteil vom 24.06.98). Als Indiz für künstlerische Fotografie gilt z.B. die Motivwahl und Motivgestaltung nach ästhetischen Gesichtspunkten (Ausdruck, Komposition, farbliche Gestaltung, etc.). Handwerklich ist dagegen z.B. die Auswahl des geeigneten Filmaterials, die Standortwahl, Ausleuchtung und Filmentwicklung.

Kunst benötigt laut Rechtsprechung ein "Mindestmaß an eigenschöpferischer Gestaltung". Dies gilt jedoch nicht im Bereich der Werbung. Ausgehend vom Werbefotografen hat das BSG festgestellt: "Die Werbefotografie ist eine künstlerische Tätigkeit i.S.d. KSVG. Dies gilt unabhängig davon, ob dem Werbefotografen im Einzelfall ein kunsttypischer Gestaltungsspielraum zur Verfügung steht.

Für die Fotografie sind also verschiedene Bereiche zu unterscheiden.
- künstlerische Fotografie ist Kunst
- handwerkliche Fotografie ist keine Kunst
- Pressefotografie ist Publizistik und damit abgabepflichtig
- Werbefotografie ist laut BSG immer (!) Kunst, auch wenn diese rein handwerklich vollzogen wird.

Es kommt also immer auf den Charakter der Leistung an und nicht auf den Status des Fotografierenden. Es geht um die Leistung die erbracht wird und um die Abgrenzung ob diese handwerklich oder künstlerisch ist.

Die Mitgliedschaft bei der Handwerkskammer hat daher leider keine Auswirkung auf den Künstlerstatus bei der KSK, wenn man z.B. Werbefotos macht. (Auch ein "Busfahrer" der als Hobbyfotograf beauftragt würde, Werbefotos zu schiessen, wäre aus Sicht der KSK ein Künstler.)

Aus diesem Grunde ist es aber sehr wohl ratsam, Rechnungen in verschiedene Rechnungsposten zu unterteilen.

In dem aufgeführten Beispiel des Druckens und Einrahmens von (Werbe-) Fotos würde z.B. das Drucken nur eine Vervielfältigung des bereits vorhandenen Produktes darstellen und somit keine Abgabepflicht auslösen. Nur die Fotos wären Kunst und nur dafür müssten Auftraggeber die Abgabe entrichten. Ist allerdings keine Staffelung der einzelnen Rechnungsposten vorgenommen worden, so dass Auftraggeber und die KSK nicht nachvollziehen können, was genau die künstlerische Tätigkeit darstellt, muss im Zweifel auf das gesamte in Rechnung gestellte Entgelt die Künstlersozialabgabe gezahlt werden.

KSKontra.de ist der Ansicht, dass eine solch klare Abgrenzung im alltäglichen Berufsleben von Fotografen kaum möglich ist. Was meinen Sie?

W. B. (Wuppertal) am 10.12.2007, 12:47 Uhr

Ist der gesamte Bereich der digitalen Bild-Be- und Verarbeitung, also im
weitesten Sinne der Druckvorlagenherstellung, jetzt auch zur "Kunst" geworden, nur wenn er beim Fotografen stattfindet?
Was meine Arbeit betrifft, ist das mittlerweile bei manchen Rechnungen 50% der Rechnungssumme.
Also: was tun mit diesem neuen Aufgabenfeld der Fotografen?


Mario am 14.01.2008, 14:20 Uhr

Hallo zusammen. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen: Wenn ich für Werbeaufnahmen einen Fotografen beauftrage, welcher zugleich Handwerksmeister ist, muss ich dann KSA an diesen abführen oder nicht? Einerseits sind Handwerker ja nich abgabepflichtig, andererseits sind (Werbe-)Fotografen schon abgabepflichtig. Wie sie es also aus, wenn der Fotograf beide Kriterien erfüllt?
Vielen Dank, Mario.


KSKontra.de (Heilbronn) am 14.01.2008, 15:11 Uhr

Hallo Mario,
zunächst einmal: Sie müssen Ihre Frage nicht drei Mal in verschiedenen Threads posten ;-)

Unseres Wissens ist es unerheblich, ob der Fotograf Handwerksmeister ist - oder nicht. Wenn seine Leistung Künstlerisch/Publizistisch gemäß KSVG ist, dann ist auch die Künstlersozialabgabe (KSA) darauf zu entrichten.
Wenn der Fotograf Portraitaufnahmen macht, sind diese Abgabefrei. Macht er hingegen Werbeaufnahmen, so ist die KSA zu leisten.


KIPPT DIE KSK! am 31.01.2008, 21:01 Uhr

Bitte nicht Spammen. Der ursprüngliche Kommentar – der von KSKontra.de an dieser Stelle gelöscht wurde – ist hier zu finden.


uli planz am 18.08.2008, 19:58 Uhr

alles wehklagen nützt leider nichts - die sache ist höchstrichterlich abgesegnet. wer also, wie ich, praktisch ausschließlich werbung fotografiert, produziert kunst, ist also künstler. da könnte nur massiv und solidarisch (?) druck auf den gesetzgeber ausgeübt werden, damit dieser den begriff im künstlersozialgesetz neu definiert bzw. einschränkt. allerdings könnte die verschärfte auslegung des gesetzes auch zum bumerang werde, denn wer - wenn auch unfreiwillig - "künstler" ist, hat einen anspruch auf pflichtversicherung in der ksk...


Frau Rieke am 03.02.2009, 12:46 Uhr

Diese Kommentare sind ja schon etwas älter. antwortet da wohl jetzt noch jemand??
Ich hätte da eine besondere Frage. Was ist, wenn der Fotograf nur Nutzungsrechte in Rechnung stellt? Er fotografiert also seine eigenen Bilder, verkauft aber die Rechte. Diese Bilder entsthene aber zu Themen, die sich auf den Auftraggeber beziehen. abgabepflichtig oder nicht??
Das wüßte ich gerne.
Herzlichen Dank im Voraus


Frau Rieke am 03.02.2009, 12:48 Uhr

Was ist wohl damit, daß der Fotograf Bilder zum Theme des Auftraggebers macht, aber nur die Nutzungsrechte verkauft? Ist das dann nicht abgabepflichtig??


KSKontra.de (Heilbronn) am 03.02.2009, 13:27 Uhr

an Frau Rieke:

unseres Wissens muss keine KSA auf Lizenzkosten bezahlt werden.
Und wenn ein Fotograf "nur" die Nutzungsrechte in Form einer Lizenz verkauft, sollte die KSA auch nicht fällig werden.

In der Rechnung sollten dann aber Lizenzkosten aufgeführt sein.


fides am 09.02.2009, 08:14 Uhr

Ein Fotograf verkauft IMMER nur Nutzungsrechte. Die Urheberschaft an einem Bild kann man nicht verkaufen (siehe Urheberrechstgesetz).
Wenn ein Fotograf Lizenzen verkauft, dann ist das lediglich eine eingeschränkte Nutzung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine eingeschränkte Nutzung anders "KSK-besteuert" wird als eine uneingeschränkte Nutzung.
Hier muss man "nur" unterscheiden, ob Kunst oder nicht Kunst.


Christine am 08.04.2009, 14:45 Uhr

Wie sieht es mit der Abgabepflicht für Fotos aus, die rein »handwerklich« entstanden sind, also ohne Kreativleistung ein Produkt abbilden, und diese Bilder dann in Katalogen und Broschüren veröffentlicht werden? Abgabepflicht ja oder nein? Gibt es ggf. etwas zu tun, um »nein« zu erreichen?


KSKontra.de (Heilbronn) am 08.04.2009, 15:16 Uhr

an Frau Rieke:
wir haben nochmals recherchiert. Lizenzkosten für kreative/künstlerische Leistungen sind leider doch abgabepflichtig.

an Christine:
hier kommt es darauf an: was für ein "Produkt" wird abgebildet? Wenn es ein Produkt ist, das es zu verkaufen gilt (Katalog bietet abgebildetes Produkt an), ist es unseres Wissens abgabepflichtig.


Ein_Frager am 12.10.2009, 16:39 Uhr

Obwohl diese Seite schon älter ist: Wenn ein Fotograf über 400 Produkte (Schraubenteile) nach immer gleichem Schema fotografiert (gleicher Aufnahmewinkel, gleiche Einstellung, hoher Automationsgrad), muss dann der Kunde, der diese Aufnahmen für seinen Katalog kauft, KSK-Gebühren zahlen? Das wäre doch wohl eher Handwerk und keine Kunst, oder?


geschäftsführender Gesllschafter Design am 19.10.2009, 22:03 Uhr

@ ein Frager
Es geht der KSK nicht um Handwerk oder Kunst. Auf der Website von dre KSK findest Du Texte, die ganz deutlich sagen, dass es sogar bei der fotografie nicht um Kunst oder handwerkliches Können geht. Allein die Tatsache, dass die Fototgrafie für werbliche Zwecke eingesetzt wird, begründet die Erhebung der KSA auf diese Leistung. Damit wird ganz deutlich, worum es bei diesem System KSK geht: es ist ganz einfach eine Werbesteuer geworden. Es geht schon lange nicht mehr darum, arme Künstler zu schützen und zu behüten.
Hier passiert etwas ungeheuerliches, was die KSK-Mitglieder (wie ein gewisser Sympathisant auch in diesen Kreisen ##### hallo KSK-Mitglied - wie geht˚s? ####) leider nicht so wirklich blicken. Denn künstlerisches und unternehmerisches Denken gehen nicht immer einher. Und der Begriff „sozial“ wird auch leider in viel zu viele Richtungen gedehnt. Um sozial geht es bei der KSK auch nicht mehr. Nur noch um Geld kassieren, im System verschieben und unsinnig ausgeben.
Ich verspüre schon lange keine Lust mehr, freie Grafiker zu beauftragen - dann mache ich lieber selbst Überstunden ... das ist der künstlerische Freigeist in mir, der genau wie der Unternehmer in mir, keine Bereitschaft zeigt, ungerechtfertigte Abgaben zahlen zu müssen.


Jenny (cvDdamYkkzuHItOZ) am 11.09.2012, 11:47 Uhr

online colleges 2540 cheap air flights :]


Zapp am 20.10.2012, 10:07 Uhr

Der letzte Beitrag ist ja nun schon etwas in die Jahre gekommen, deshalb würden mich die neuesten Fakten interessieren.
Ich fertige Fotoreportagen an und verkaufe die Nutzungsrechte der entstandenen Fotos.
Die Fotos werden von den Kunden für website, flyer usw. verwendet.
Sind die gewerblichen Kunden abgabepflichtig und muss ich auf der Rechnung oder im Vorgespräch darauf hinweisen ?


Haiko am 15.03.2013, 21:32 Uhr

Zu einem gewissen Teil gehört doch die handwerkliche Fotografie auch zur künstlerischen Fotografie. Als Beispiel in der Modefotografie: Ich fotografiere das Produkt in erster Linie, bringe es aber durch Komposition (und weitere fotografische Stilmittel) in den künstlerischen Kontext. Keine leichte Unterscheidung..


workers comp lawyer am 19.05.2014, 13:25 Uhr

The article, which tells more about photographing art in the sense of KSVG, was very interesting and amazing to read. I thought the photographing art was restricted to some areas only but after reading this article. I understood that I was wrong and was able to know more in detail about the photographing methods and techniques.


free leads (free leads) am 11.11.2014, 11:10 Uhr

Zu einem gewissen Teil gehört doch die handwerkliche Fotografie auch zur künstlerischen Fotografie. Als Beispiel in der Modefotografie: Ich fotografiere das Produkt in erster Linie, bringe es aber durch Komposition (und weitere fotografische Stilmittel) in den künstlerischen Kontext. <a href="http://maxsteingart.com">free leads</a>


Manish kumar (delhi) am 30.06.2015, 12:07 Uhr

Thanks for post this helpful post - Please visit for More information about -
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-hyderabad/
http://packersmoverspune.top3rd.in/
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-mumbai/
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-chennai/


Manish kumar (delhi) am 30.06.2015, 12:07 Uhr

This article is really fantastic and thanks for sharing the valuable post.
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-delhi/
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-bangalore/
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-gurgaon/
http://www.expert5th.in/packers-and-movers-pune/


Bianca am 29.07.2015, 15:35 Uhr

Wenn ein Fotograf Gebäude fotografiert für die Website eines Architekten ist das dann künstlerisch oder handwerklich?


KSKontra.de (Heilbronn) am 31.07.2015, 16:58 Uhr

@Bianca: Fotografie gehört zur abgabepflichtigen Kunst gemäß der aufgelisteten Katalogberufe. Bedeutet: wenn der Architekt die Bilder zu Werbezwecken verwendet (nicht zur internen Dokumentation), ist es eine zugekaufte Kunst, auf die der Architekt als Auftraggeber auch die Abgabe zu leisten hat. Ausnahme: der Fotograf firmiert als juristische Person (z.B. GmbH, Ug, AG, ...)


Jörg am 28.09.2015, 18:38 Uhr

Grauenvoll. Eine solche Abgrenzung ist in der Praxis unmöglich. Hier entgehen viele Aufträge den freien Fotografen, da sich die Unternehmen da lieber an eine entsprechende GmbH wenden. Ein grober Wettbewerbsnachteil.


Olaf am 03.12.2015, 13:28 Uhr

Eigentlich eine Unverschämtheit, den Begriff der kommerziellen Fotografie (Werbefotografie) pauschal mit einer künstlerischen Tätigkeit gleichzusetzen. Die Produktfotografie dient ja wohl immer werblichen Zwecken, beinhaltet aber selten künstlerische Schöpfung, sondern Handfertigkeiten der Ausleuchtung, Kamerabedienung und Datenverarbeitung. Auftraggeber geben in der Regel genau vor, wie das Bild am Ende aussehen soll. Das mag in der Modefotografie anders sein, sollte dann aber auch differenziert werden. Und künstlerisch tätige Fotografen können sich über ihr Werk als Künstler anerkennen lassen.
Als Fotografenmeister konnte man sich früher nicht in der KSK versichern, da man ja schon gewerblich tätig war.
Nun sollen trotz Status als Handwerker Beiträge abgeführt werden, denen keine Leistung gegenübersteht. Meiner Ansicht nach sollte den Lobbyisten in der gesetzgebenden Gewalt entgegengetreten werden, und das BSG korrigiert werden. Wieviele Institutionen - HWK, BG, BKS, KV, KSK, Versicherungen und Finanzamt sollen denn noch durch Pflichtbeiträge am immer härter umkämpften Lohn partizipieren? Ein Schreiner, der einen einzigartigen Schrank entwirft, auch ein Künstler, KSK pflichtig ? Der Fliesenleger, der ein eigen entworfenes Mosaik fliest - KSK pflichtig?

Wenn mir jemand eine Adresse geben kann, wo man eine Eingabe (beim Bundessozialminsterium ?), werde ich das gerne tun, denn die Definition von Kunst und schöpferischer Gestaltung, interpretierbaren Sichtweisen des künstlerischen Produktes, steht in krassem Widerspruch zur auftragsbezogenen Ausführung und Umsetzung der Kunden/Agenturvorgaben, sowie des entstandenen Bildes - hier: klare Produktinformation, gerne auch mal emotionalisiert -, wie sie Realität ist.


RavenView am 22.01.2016, 17:34 Uhr

Kleine und vielleicht blöde Frage.
Ich bin (noch vom Hobby her) fotografisch im Lost Places Bereich unterwegs.
Das bedeutet ich besuche solche Orte, suche Interessante Szenen (z.B. eine verrotende Lagerhalle in denen Pflanzen wuchern, Bunkerreste im Wald mit Graffitis, es gibt da ja soooo vieles) und Fotografiere die dann.

Zu Hause dann werden die Bilder dann sortiert, teilweise bearbeitet und dann auf FB hochgeladen.
Einmal als Album mit der gesamten Serie und einmal als Album für die bearbeitete Auswahl.

Angedacht ist nun, dass ich mir, zu Finanzierung von weiterem Equip und später mal "größerer" Projekte, von ausgewählten Motiven später mal Postkarten etc drucken lasse um diese zu verkaufen.

Wie wäre ich dann zu beurteilen?
Mangels Auftraggeber doch eigentlich als Künstler oder?
Oder reicht da "nur" Gewerbemeldung?

Leider gehen da ja die Angaben sehr weit auseinander.


KSKontra.de (Heilbronn) am 22.01.2016, 18:33 Uhr

@RavenView
Geht es Ihnen bei Ihrer Frage darum, ob Sie sich über die KSK versichern können? Oder möchten Sie wissen, ob Ihre Leistungen (Postkarten, etc.) eine Abgabpflicht nach sich ziehen?

Wenn Sie sich über die KSK versichern möchten, müssen Sie einen Antrag stellen und nachweisen, dass Sie künstlerisch tätig sind und auch "Umsatz" mit Ihrer Kunst generieren.

Wenn Sie Ihre Postkarten selbst über einen Shop an Endverbraucher (Privatpersonen) verkaufen, ist das nicht abgabepflichtig. Wenn Sie Ihre Postkarten an ein Unternehmen verkaufen und dieses damit Handel betreibt, muss das Unternehmen auf Ihre Rechnung die Abgabe leisten (wenn Sie nicht als juristische Person firmieren).


RavenView am 24.01.2016, 00:24 Uhr

Danke für die schnelle Antwort.
Nun mir ging es eher darum zu erfahren, wo ich mich überall melden MUSS.
Es gibt ja so viele verschiedene Auskünfte dazu, weswegen ich hier fragte.

Ich will mir die Fotos von einer Druckerei in Postkarten, Leinwände etc drücken lassen und dann in Eigenregie über verschiedene Plattformen absetzen (sofern sich ein Käufer findet).

Was ich nicht will ist Besuch von zwanzig Ämtern und Kammern, denen ich dann die paar Cent, die nach Abzug der Kosten bleiben, aushändigen darf.


KSKontra.de (Heilbronn) am 26.01.2016, 15:43 Uhr

@RavenView
Sie müssen sich nirgends melden - es sei denn, Sie wollen sich über die KSK versichern. Dann müssen Sie dort einen Antrag stellen.

Wie bereits geschrieben:
"Wenn Sie Ihre Postkarten selbst über einen Shop an Endverbraucher (Privatpersonen) verkaufen, ist das nicht abgabepflichtig. Wenn Sie Ihre Postkarten an ein Unternehmen verkaufen und dieses damit Handel betreibt, muss das Unternehmen auf Ihre Rechnung die Abgabe leisten (wenn Sie nicht als juristische Person firmieren)."

Bedeutet: Sie sind nicht abgabepflichtig. Nur die Käufer Ihrer Postkarten sind abgabepflichtig WENN DIESE UNTERNEHMEN sind. Endkunden (Privatpersonen) sind nicht abgabepflichtig.


Heinzmann (Hamburg) am 12.04.2016, 10:27 Uhr

Wenn Fotografie nicht immer mehr zum Dumpingprodukt geworden wäre und Fotografen sich ordentlich versichern könnten... könnte man sich die ksk sparen :-) man wird als kreativer ja regelrecht dazu gedrängt in die ksk zu gehen bei stundensätzen jenseits der 25 Euro pro Stunde ;-) Dafür würden viele die sich hier über die KSK beschweren keinen einzigen Finger krum machen und lieber in Ihrer Finca auf Malle die Beine hochlegen ;-) Deswegen hat die KSK Ihre Berechtigung und es ist gut das es sie gibt :-)


Zany Dsuja am 13.04.2016, 13:14 Uhr



To get best Packing and Moving facility in Chennai visit:
http://www.movers5th.in/packers-and-movers-chennai/
To get best Packing and Moving facility in Noida visit:
http://www.movers5th.in/packers-and-movers-noida/
To get best Packing and Moving facility in Navi mumbai visit:
http://www.movers5th.in/packers-and-movers-navimumbai/
To get best Packing and Moving facility in Thane visit:
http://www.movers5th.in/packers-and-movers-thane/
To get best Packing and Moving facility in Ghaziabad visit:
http://www.movers5th.in/packers-and-movers-ghaziabad/
To get best Packing and Moving facility in Faridabad visit:
http://www.movers5th.in/packers-and-movers-faridabad/


Zany Dsuja am 13.04.2016, 13:14 Uhr

To get best Packing and Moving facility in Pune visit:
http://www.moveby5th.in/packers-and-movers-pune.html
To get best Packing and Moving facility in Bangalore visit:
http://www.moveby5th.in/packers-and-movers-bangalore.html
To get best Packing and Moving facility in Hyderabad visit:
http://www.moveby5th.in/packers-and-movers-hyderabad.html
To get best Packing and Moving facility in Mumbai visit:
http://www.moveby5th.in/packers-and-movers-mumbai.html
To get best Packing and Moving facility in Gurgaon visit:
http://www.moveby5th.in/packers-and-movers-gurgaon.html
To get best Packing and Moving facility in Delhi visit:
http://www.moveby5th.in/packers-and-movers-delhi.html


conveyancing fees (conveyancing fees) am 05.10.2016, 12:27 Uhr

I'm actually much like the amazing engineering is obvious the nice companies during this


money transfer companies am 27.12.2016, 16:06 Uhr

Thank you again for all the knowledge you distribute,Good post. I was very interested in the article, it's quite inspiring I should admit. I like visiting you site since I always come across interesting articles like this one.Great Job, I greatly appreciate that.Do Keep sharing!


ShikhaSharma am 12.01.2017, 07:54 Uhr

We Provide Best Packers And Movers Jaipur List for Get Free Best Quotes, Compare Charges,
Save Mone And Time,Household Shifting Services @ JaipurPackersandMovers.in
http://jaipurpackersandmovers.in/
http://blog.jaipurpackersandmovers.in/


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:04 Uhr

car transport pune @ http://www.hariharpackers.in/car-transport-pune/
car transport noida @ http://www.hariharpackers.in/car-transport-noida/


http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/dwarka.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/laxmi-nagar.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/malviya-nagar.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/rohini.html


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:04 Uhr

http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/bahadurgarh.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/dilshad-garden.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/saket.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/sonipat.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/jharli.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/rohtak.html


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:05 Uhr

http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/hisar.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/chanakyapuri.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/pitampura.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/Bhiwani.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/mayur-vihar.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/indirapuram.html


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:05 Uhr

http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/najafgarh.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/narela.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/delhi-cantt.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/rkpuram.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/patparganj.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/shahdara.html


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:06 Uhr

http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-new-delhi/uttam-nagar.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/andheri.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/bandra.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/borivali.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/kalyan.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/chembur.html


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:06 Uhr

http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/navi-mumbai.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/mulund.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/kurla.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/nerul.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/kharghar.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/malad.html


jitender agrohiya (gurgaon) am 14.01.2017, 12:06 Uhr

http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/airoli.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/goregaon.html
http://www.hariharpackers.in/packers-and-movers-mumbai/vashi.html






http://www.bestpackersandmoversgurgaon.in/car-transport-in-dehradun.html
http://www.bestpackersandmoversgurgaon.in/car-transport-in-delhi.html
http://www.bestpackersandmoversgurgaon.in/car-transport-in-fatehgarh.html


Megha Sharma (Bangalore) am 27.01.2017, 10:26 Uhr

Nice blog.. thanks for sharing a nice blog.. its very interesting and useful for me....please visit my website i assure you that it will benefit you.
http://packers-movers-bangalore.in/


Laura am 30.01.2017, 01:53 Uhr

Hallo,
wie verhält es sich denn mit der KSK, wenn ich zwar theoretisch der "handwerklichen Fotografie" zugerechneten Bilder fotografiere (in meinem Fall Kinder und Babys), diese aber nicht in einer 0815 Umgebung mit grauer Leinwand, sondern in auswändig selbstgestalteten Kulissen mit entsprechend, teils selbst designten Kleidern ablichte und worauf noch eine künstlerische Bildbearbeitung mit Photoshop erfolgt? (Also nicht nur die übliche Retusche, sondern mit Farbveränderungen, Texturen einfügen und und und, was am ende 2/3 der "Fotografie" ausmacht)
Vielleicht kann man die Fotos im groben Sinne mit den Bildern von "Anne Geddes" vergleichen, um zu verstehen, was ich meine.

Ich persönlich würde das als Fotokunst bezeichnen, die als personalisierte Auftragsarbeit angefertigt wird.
Gibt es einen Weg, dass die KSK das auch so sieht und ich mich bei dieser versichern kann?

Über eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen,
Laura


KSKontra.de (Heilbronn) am 30.01.2017, 16:06 Uhr

@Laura
Wenn Ihre Kunden "Privatpersonen" sind, werden Sie es schwer haben über die KSK abgesichert zu werden, da Ihre Kunden nicht abgabepflichtig sind.
Versuchen Sie ihr Glück.


Anja am 08.05.2017, 11:09 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage. Ich fotografiere seit kurzem Immobilien für eine Firma, die Fotos für Makler anbietet. Bis zum aktuellen Zeitpunkt war ich Fotografin im Bereich Mode- und Hochzeitsfotografie (Kleinunternehmer). Da ich aufgrund meiner neuen Freelancer-Tätigkeit über die zulässige Monatsgrenze (was Geld und Stunden angeht) drüber kommen werde, werde ich mich jetzt nicht mehr länger familienversichern lassen können und frage mich ob ich mich über die KSK versichern lassen kann und was das mit den abgabepflichtigen Beträgen auf sich hat. Muss ich auf meiner Rechnung etwas abziehen und wenn ja wann und wieviel. Ich sehe mich schon bei meiner Tätigkeit als Künstlerin, da ich auch am PC noch Fotos bearbeite und gestalte. Wie sieht das jemand vom Fach? Danke für ein kurzes Feedback. VG Anja

Ich hoffe ich habe verständlich rüberbringen können worauf ich hinaus will :)


KSKontra.de (Heilbronn) am 08.05.2017, 11:22 Uhr

@Anja
Ob Sie von der KSK als Mitglied akzeptiert werden oder nicht, entscheidet die KSK anhand des von Ihnen auszufüllenden Fragebogens. Sie werden zum Nachweis Ihrer künstlerischen Leistung Rechnungen vorlegen müssen, aus denen man ersehen kann, dass Sie Künstlerin sind (im Sinne des KSVG).

Sie müssen in Ihren Rechnungen an Ihre Kunden nichts in Abzug bringen oder darauf hinweisen, dass Sie KSK-Mitglied sind. Ihre Kunden müssen ohnehin eine Abgabe auf Ihre Rechnungen zahlen (unabhängig davon, ob Sie in der KSK versichert sind). Grund hierfür: Ihre Leistungen werden al sKunst eingestuft uns Sie sind Einzelunternehmerin (keine GmbH oder AG oder sonst. juristische Person).


Patrick Lerner (Berlin) am 15.07.2017, 21:44 Uhr

Hallo, eine Frage:

Ich arbeite als selbständiger Webdesigner, Fotografie ist ein Hobby von mir.

Da ergibt es sich häufiger, dass man das eine oder andere verwackelte Bild des Firmengebäudes oder der Produkte nochmal selbst macht oder dass man die Fahrzeugflotte des Kunden ablichtet, mal Stockfotos schießt und so weiter.

Wäre dies auch ein abgabgenpflichtiger Bereich?

Und anders gefragt: Bis jetzt bin ich privat krankenversichert. Damit könnte ich ja im Umkehrschluss der KSK ein Schnippchen schlagen und mich - durch die "neu" hinzugekommene Tätigkeit als Fotograf - gesetzlich pflichtversichern?

Wie verhält es sich da eigentlich... ein Zurück in die gesetzliche KV geht ja nur, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern (z.B. Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit). Das wäre ja der Fall und andererseits schwer vermittelbar, wenn einerseits an die KSK gezahlt werden müsste, der Fotograf aber nix dafür kriegt.

Könnt Ihr mal ein bisschen Licht für mich in diesen dunklen Sachverhalt bringen?

Danke Euch,
Gruss Patrick

808 captcha
AbschickenAbbrechen

Datenschutz

Selbstverständlich werden alle Angaben nur zweckgebunden und unter strikter Einhaltung allgemein geltender Bestimmungen zum Datenschutz verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.